Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Leadership’

MEIN BOSS IST EINE MEMME – IHRER AUCH?


Sie verbarrikadieren sich hinter ihren Schreibtischen, flüchten sich zu ihren Coaches oder gleich in die Klinik. Wenn sie Verantwortung übernehmen müssten, tauchen die leitenden Besserverdiener ab. Sie haben Angst vor klaren Worten, sie winseln unter dem Druck der Verantwortung: Jammerlappen in Führungspositionen sind eine Zumutung für ihre Mitarbeiter.

Deutsche Firmen genießen im Ausland einen guten Ruf: Wir gelten als pünktlich, ordentlich und fleißig. Vor 25 Jahren zog der Amerikaner Patrick Cowden ins gelobte Wirtschaftsland und stellte bald fest: So emsig deutsche Mitarbeiter sind, so unzufrieden sind viele von ihnen auch. Je weiter er auf der Karriereleiter nach oben kletterte, desto näher kam er dem Grund für diesen Widerspruch: Das Klima in den Führungsetagen ist rau, das Rückgrat vieler Führungskräfte gebrochen.

Patrick Cowden ist den unterschiedlichsten Typen begegnet: Egoistischen Chefs, die in diesem Haifischbecken rücksichtslos an den eigenen Karrieren feilen, anstatt sich schützend vor ihre Mitarbeiter zu stellen. Kuschel-Junkies, die es nicht ertragen können, wenn die Mitarbeiter ihnen mal nicht huldigen. Memmen in der Angstfalle, die sich permanent über mangelnde Dankbarkeit von ganz oben beklagen, ihren Mitarbeitern jedoch keinerlei Anerkennung zollen.

Gespickt mit vielen Anekdoten aus dem Unternehmensalltag beschreibt Patrick Cowden seine Erfahrungen mit dem deutschen Management und entwirft ein Kaleidoskop der Chef-Persönlichkeiten. Erfahren Sie, wie Sie sich erfolgreich zur Wehr sezten können! Mitarbeiter und Chefs sitzen im selben Boot – die Tipps in diesem Buch helfen auch Ihrem Team beim Rudern gegen den Strom.

Das Buch

Mein Boss, die Memme: Was läuft schief in deutschen Chefetagen?
Patrick D. Cowden
304 Seiten
Econ  2012
ISBN-10: 3430201314
ISBN-13: 978-3430201315

Weitere Information und Bestellmöglichkeit bei Amazon.de


Der Autor

© Privat - Patrick Cowden

Der Amerikaner Patrick D. Cowden beobachtet seit 25 Jahren die Memmen in deutschen Führungsetagen – und nimmt bei seiner Diagnose kein Blatt vor den Mund. Erfahrungen in Führungspositionen hat Cowden unter anderem bei der Deutschen Bank, West LB, Cap Gemini, Bertelsmann, EMC², Dell, HITACHI Data Systems gesammelt.

www.mein-boss-die-memme.de

www.beyond-leadership.de

Read Full Post »

„Als ich 17 war, las ich irgendwo ein Zitat, das ungefähr so lautet: „Lebt man jeden Tag, als wär’s der letzte,  liegt man eines Tages damit richtig.“ Das ist hängen geblieben.

Seitdem frage ich jeden Morgen mein Spiegelbild: „Wenn heute der letzte Tag meines Lebens ist, würde ich dann gerne das tun, was ich heute tun werde?“

Und wenn die Antwort an zu vielen Tagen hintereinander „Nein“ lautet, weiß ich, dass ich etwas ändern muss. Mir ins Gedächtnis zu rufen, dass ich bald sterbe, ist mein wichtigstes Hilfsmittel, um weit reichende Entscheidungen zu treffen.

Fast alles – alle Erwartungen von Außen, aller Stolz, alle Angst vor Peinlichkeit oder Versagen – das alles fällt im Angesicht des Todes einfach ab. Nur das, was wirklich zählt, bleibt.

Sich daran zu erinnern, dass man eines Tages sterben wird, ist in meinen Augen der beste Weg um nicht zu denken, man hätte etwas zu verlieren. Man ist bereits nackt. Es gibt keinen Grund nicht dem Ruf des Herzens zu folgen…“

Steve Jobs am 14.07.2005 auf der Abschlussfeier der Stanford Universität.

Read Full Post »