Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Tipps’ Category

Stéphane_Etrillard_FB_5

Am Wochenende erhielt ich von einem Bestsellerautor, dessen Bücher sich millionenfach verkauft haben, eine nette E-Mail: mein neues Buch gefällt ihm sehr gut! Es war mir sehr viel wert von einem solchen Profi eine solche E-Mail zu erhalten. Gestern erzählte mir eine Coaching-Kundin, sie würde sich mein neues Buch MIT DIPLOMATIE ZUM ZIEL abends vor dem Einschlafen von ihrem Mann vorlesen lassen … Ein anderer Leser schrieb mir in einer E-Mail, sie würden die Inhalte des Buchs in der Familie gemeinsam besprechen … Und heute schreibt die PR-Expertin Monika B. Paitl hier bei #facebook, sie würde sich „auf diese ganz spezielle Lektüre dieses speziellen Autors, der immer so viel Wertvolles und Nützliches zu sagen und zu schreiben hat“, freuen.
Ich freue mich immer noch 🙂
Wenn Sie das Buch noch nicht haben, können Sie es sich noch besorgen …. Es ist nie zu spät für ein gutes Buch. 🙂Hier können Sie es bei Amazon.de bestellen

 

Mit Diplomatie zum Ziel

Advertisements

Read Full Post »

Erfolg als Unternehmer ist freiwillig.

Das klingt alles soooo einfach, doch in der Realität ist der Pfad zwischen Erfolg und Misserfolg sehr schmal. Viel zu oft heißt es dann, der Traum ist geplatzt. Das muss nicht sein, denn (fast) immer sind es die gleichen Fehler die gemacht werden. Und wenn es immer die gleichen Fehler sind, dann kann jeder vorher etwas dagegen tun.

Natürlich gibt es keine Erfolgsgarantie, doch mit den richtigen Fragen, den richtigen Antworten und den richtigen Schritten können Sie Ihre Chancen erheblich verbessern.

Stellen Sie Ihre brennendsten Fragen als Unternehmer(in)  online, Marc Perl-Michel antwortet , denn Unternehmer starten oft mit Ideen und viel Elan und dann stehen sie nach einiger Zeit vor einem Scherbenhaufen.

Das Bedrückende dabei ist, dass es immer wieder die gleichen Umstände sind, die zu Problemen führen.


Hier können Sie Ihre Fragen an Marc Perl-Michel stellen


Natürlich können Sie ihm auch hier IHRE brennendste Frage stellen.

Hier geht es zum Fragenformular


Read Full Post »

Viele Gespräche entsprechen ihrem Charakter nach eher einer Ansammlung von Monologen der jeweiligen Akteure, es wird häufig doch nicht mit-, sondern eher gegeneinander geredet. Wer sich selbstkritisch überprüft, wird feststellen, dass man im Gespräch oft nur mit einem Ohr bei der Sache ist, sich gedanklich schon ganz woanders befindet, eigentlich kein besonderes Interesse für die Belange des Gesprächspartners hat und die eigenen Aussagen eher abspult als denn tatsächlich mitteilt. – Oder wir machen es uns zur Aufgabe, ein Gespräch wie einen Wettkampf zu betrachten, bei dem es gilt, den „Gegner“ (Kontrahenten) rhetorisch in die Ecke zu spielen oder aufs Kreuz zu legen. Die Konsequenz ist eine Kommunikation, die lediglich aus einem Wechselspiel von Angriff, Parade und Gegenangriff besteht.

Stéphane Etrillard

Stéphane Etrillard

von Stéphane Etrillard, www.etrillard.com

Die partnerzentrierte Haltung beginnt mit der Einsicht, dass solche Spielchen letztendlich nur unfruchtbar sein und auf Dauer zu keinen erfreulichen Resultaten führen können. Erfolgreiche Gespräche können nur mit einer entsprechenden Einstellung zum Gesprächspartner entstehen. Gute Kommunikation baut auf ein Miteinander, darauf, sich selbst adäquat verständlich zu machen und es gleichzeitig dem Partner zu erleichtern, sich ebenfalls angemessen zu verständigen. Hierfür bedarf es des Einfühlungsvermögens anstelle von Kampfansagen, damit das Gespräch durch die gegenseitige Unterstützung Stabilität findet und somit weniger störanfällig wird. Eine partnerzentrierte Haltung im Gespräch ist immer die effektivste Form der Verständigung: Beide Gesprächspartner wollen nicht nur ihre jeweiligen Positionen verständlich machen, sondern ebenfalls das Anliegen des anderen verstehen und erfassen. Und hier zählt tatsächlich der Wille, zu verstehen – nur wenn wir einen Sachverhalt und die Intention eines Gesprächspartners wirklich verstehen wollen, wird es uns auch gelingen. Die partnerzentrierte Haltung kennt keinen Sieger, sondern stellt einen Gewinn für beide Seiten dar, weil sie zum Gelingen der Kommunikation beiträgt und jede Verständigung ungemein erleichtert.

Letztendlich geht es darum, das Gegenüber als Partner wahrzunehmen, ihn und seine Perspektive zu akzeptieren und ihm die entsprechende Wertschätzung entgegenzubringen. Diese Wertschätzung zeigt sich nicht nur im generellen Umgangston, sondern insbesondere an der Bereitschaft, sich dem Gesprächspartner für die Dauer des Gesprächs aufmerksam zu widmen und ihm zuzuhören. Ein Gesprächspartner, der das Gefühl hat, generell und auch ganz konkret verstanden zu werden, wird immer auch viel eher bereit sein, sich von neuen Aspekten überzeugen zu lassen. Währenddessen neigen Menschen, die ohnehin kein Gehör finden oder die in irgendeiner Weise abgekanzelt werden, dazu, an starren Positionen festzuhalten und Widerstände aufzubauen.

Tipp:

Sie haben Interesse diese Themen zu vertiefen?

Mehr erfahren Sie im Jubiläumsseminar von Stéphane Etrillard

Dieses Jubiläumsseminar gibt Stéphane Etrillard speziell für Privatpersonen an zwei Wochenenden am 4./5. Dez und am 11./12. Dez. 2010.

Dieses Jubiläumsangebot ist einmalig.

Read Full Post »

Der Begriff Rhetorik umfasst mittlerweile ein breites Spektrum im Bereich der menschlichen Kommunikation. Der Ursprung der Rhetorik als Lehre von der Redekunst reicht dabei zurück bis in die Antike. Im antiken Griechenland und Rom entstanden direkt mehrere Rhetoriken als Instruktionen für die geistliche Verarbeitung eines Themas bis hin zum Vortrag vor Publikum. Dementsprechend ist mit der Rhetorik im Allgemeinen noch heute vor allem die Kunst der wirkungsvollen freien und öffentlichen Rede gemeint. – Allerdings fand auch schon in der Antike eine bewusste Auseinandersetzung mit dem Gespräch als Kommunikationsform statt. Schon damals wurde sehr konkret zwischen zwanglosen, erkenntnisorientierten und kontroversen Gesprächs- situationen unterschieden.

Stéphane Etrillard

Stéphane Etrillard

 

von  Stéphane Etrillard, www.etrillard.com

Eine öffentliche Rede und das Gespräch unterscheiden sich zunächst an einer Stelle besonders markant: Während zwischen einem Redner und seinem Publikum keine unmittelbare Interaktion stattfindet, geht es beim Gespräch um einen gegenseitigen Austausch von Informationen. Hierfür reicht es allerdings längst nicht aus, dass die Gesprächspartner einfach nur hören und sprechen können. Sie müssen vielmehr in der Lage sein, sich gegenseitig und möglichst ohne Reibungsverluste zu verstehen. Das Ziel eines Gesprächs ist es immer, „etwas zur gemeinsamen Sache zu machen.“  Die Gesprächsrhetorik umfasst also die effektive Gestaltung von Gesprächen. Ziel eines Gesprächs ist es immer, eine gelungene Verständigung zu erreichen. Ob dieser Zweck erfüllt werden kann, unterliegt dabei zahlreichen Einflussfaktoren, wovon die emotionale Komponente die wohl bedeutendste ist. Gerade die zwischenmenschliche Kommunikation ist dadurch gekennzeichnet, dass die Effektivität eines Gesprächs in hohem Maße von psychologischen Aspekten abhängt. Hierdurch kann entweder ein fruchtbares Klima der gelungenen Verständigung entstehen oder das gegenseitige Verstehen ganz erheblich beeinträchtigt, sogar völlig gestört und in destruktive Bahnen gelenkt werden. Das kann (nicht nur) im beruflichen Umfeld zu enormen Defiziten führen und dabei eine Fessel für viele positive Entwicklungen darstellen.

Mithilfe einer professionellen Beherrschung der unterschiedlichen Elemente der Gesprächsrhetorik und einer umsichtigen Anwendung derselben können Sie selbst entscheidend auf die Effizienz der Kommunikation im Unternehmen einwirken. Es liegt auf der Hand, dass gerade im Dialog die emotionale Situation der Gesprächspartner eine herausragende Rolle spielt. Wer die Regeln und Prinzipien der Gesprächsrhetorik kennt und praktiziert, entzieht dem Erfolg oder Misserfolg von Gesprächen seine Beliebigkeit und macht ihn nicht vom Zufall abhängig. Das Ziel ist eine positive Einflussnahme auf Gesprächssituationen im Unternehmen, was immer auch eine Optimierung der Geschäftsprozesse zur Folge hat.

Die Gesprächsrhetorik, und das ist eine spezifische Eigenart dieser Disziplin, ist immer Theorie und Praxis zugleich. Nur mit Kenntnis der theoretischen Grundlagen kann das Gespräch in der Praxis seine volle Wirkung entfalten und so zum unternehmerischen Erfolg beitragen.

Zudem entwickeln Personen, die das weite Feld der Gesprächsrhetorik beherrschen, auch in der klassischen Rhetorik schneller eine entsprechende Sicherheit. Mit Kenntnis der Elemente der Gesprächsrhetorik lassen sich damit nicht nur Gespräche effektiver gestalten, die Kunst der effektiven Gesprächsführung ist eine wichtige Grundlage für sämtliche Bereiche der menschlichen Kommunikation.

Tipp:

Sie haben Interesse diese Themen zu vertiefen?

Mehr erfahren Sie im Jubiläumsseminar von Stéphane Etrillard

Dieses Jubiläumsseminar gibt Stéphane Etrillard speziell für Privatpersonen an zwei Wochenenden am 4./5. Dez und am 11./12. Dez. 2010.

Dieses Jubiläumsangebot ist einmalig.

Read Full Post »

Letzte Woche habe ich dem KURIER in Wien ein Interview gegeben zum Thema VERKAUFEN. Das Interview ist am 6. November 2010 erschienen. Beim Lesen werden Sie sehen, dass Verkaufen für mich viel mit Emotionen zu tun hat.

Stéphane Etrillard


„Stéphane Etrillard: Der Star unter den Verkaufstrainern“: Alles dreht sich um Emotionen

Als Marketing-Profi hat sich Stéphane Etrillard in Europa einen Namen gemacht. Was beim Verkauf zählt? Die Emotion. Seit mehr als 15 Jahren coacht Stéphane Etrillard Führungskräfte und Verkäufer europaweit. Der gebürtige Franzose ist Gründer und Inhaber des Management Institute SECS in Düsseldorf. Im Gespräch mit dem KURIER verrät er, wie man künftig verkaufen muss.

Hier können Sie das Interview mit Stéphane Etrillard herunterladen als pdf.

Read Full Post »


Heute präsentiere ich Ihnen ein Buch, das vielen Menschen helfen wird, ihren eigenen Weg zu finden. Thilo Baum macht den Menschen Mut, „ihr Ding zu machen“ und herauszukommen aus den klassischen und überholten Bewerbungsmustern. Ich hätte mir gewünscht, dieses Buch vor ca. 15 Jahren in den Händen zu halten! Vieles, was Thilo Baum beschreibt, deckt sich mit meinen eigenen Erfahrungen im Coaching. Viele Menschen, auch Führungskräfte,  sind ratlos, wenn es darum geht, ihr eigenes Ding zu machen.

Thilo Baum zeigt in diesem Buch, wie man Erfolg und Freiheit im Berufsleben verbindet, Blockaden löst, seine Talente optimiert und sich damit unabhängiger von Chefs, Kollegen und Krisen macht.

Zufriedenheit im Beruf spielt für die meisten Menschen eine sehr große Rolle. Kein Wunder, wenn man überlegt, wie viel Zeit unseres Lebens wir mit Arbeit verbringen. Dabei sind zwei Drittel aller Arbeitnehmer laut Umfragen unzufrieden mit ihrem Job. Und die Hälfte würde am liebsten einen ganz anderen Beruf ergreifen.

Brechen Sie aus aus dem Heer der Gefrusteten!

Selbstbestimmt arbeiten kann man als Angestellter genauso wie als Selbstständiger. Dafür muss man den Arbeitsmarkt analysieren, die eigenen Stärken kennen und marktfähig machen.

  • Was kann ich?
  • Was mag ich?
  • Was sind meine verborgenen Talente?
  • Und was davon brauchen andere?

Es kommt darauf an, sich und sein Können neu zu positionieren.

Thilo Baum hat für dieses Buch den Trainerbuchpreis 2010 verliehen bekommen

Grosse Ehre für Thilo Baum: Buchauszeichnung für
„Mach dein Ding!“ Der Weg zu Glück und Erfolg im Job

 

Auf der Convention der German Speakers Association (GSA) in Köln überreichten ihm im September Managementbuch-Geschäftsführerin Britta Kroker und GSA-Präsident Lothar Seiwert den neu geschaffenen Award. Die Begründung: Thilo Baum greift ein sehr aktuelles und gesellschaftsrelevantes Thema auf und macht deutlich: Die Arbeitswelt von morgen wird eine ganz andere sein als die heutige. Und er trifft einen sehr empfindlichen Nerv, nämlich das extrem hohe Frustrationslevel der Menschen in den Unternehmen. Es gelingt ihm, in Buchform genauso unerbittlich wie empathisch seine Leser zu coachen, damit sie zu mehr Zufriedenheit finden. Und nicht zuletzt kann Thilo Baum sehr gut schreiben. Damit entspricht er auch in hohem Maße den Kriterien der GSA für „professional speaker“ – Expertenwissen unterhaltsam, motivierend und professionell zu vermitteln.

Für Thilo Baum ist das um so erfreulicher, als das Buch „Mach dein Ding!“ kein übliches Trainerbuch zum Zwecke einer Marketing-Positionierung ist, sondern stets ein Herzensanliegen war. In der GSA sieht Thilo Baum das Wissenspotenzial, das wir heute brauchen, um nicht nur die Erwachsenenbildung mit aktuellem Wissen zu versorgen, sondern auch Schülern das Wissen zu liefern, das die Schulen bislang mangels Wissen um wesentliche Zusammenhänge zu Leben, Geld, Gesundheit und Arbeit verschweigen.

Weitere Informationen zum Buch bei Amazon.de

Thilo Baum
Mach Dein Ding!
Der Weg zu Glück und Erfolg im Job
Eichborn 2010
ISBN:9783821859941

Das Buch bei Amazon.de bestellen

Kontakt zum Autor Thilo Baum

www.thilo-baum.de

Weiterführender Artikel von Thilo Baum:

Und was machen Sie so? – Ich mache mein Ding!


Read Full Post »

 

Stéphane Etrillard

Stéphane Etrillard

Für viele Menschen gilt Charisma als das Nonplusultra der persönlichen Wirkung. Denn charismatische Personen begeistern, überzeugen, inspirieren, strahlen Zuversicht, Souveränität und Glaubwürdigkeit aus und wirken obendrein auch noch sympathisch. Und das alles ohne große Anstrengung und vollkommen unabhängig von der sozialen oder beruflichen Stellung. Es ist also kein Wunder, dass viele den Wunsch hegen, auch über dieses gewisse Etwas zu verfügen.

von Stéphane Etrillard, Management Institute SECS, Düsseldorf

Doch die charismatische Persönlichkeit ist keine Rolle, in die man bei Bedarf einfach hineinschlüpfen kann; Charisma ist immer echt und entfaltet sich nur, wenn es einer authentischen Persönlichkeit entspringt. Es lässt sich zwar in gewissen Grenzen erlernen, dieses Erlernen ist aber stets an eine Entwicklung der eigenen Persönlichkeit gebunden. Die Strahlkraft charismatischer Menschen speist sich aus ihren tatsächlichen persönlichen Eigenschaften, sie lässt sich nicht wie ein Kostüm überstreifen.

Wer dennoch versucht, Charisma auf Knopfdruck zu entwickeln, wird spätestens an den Reaktionen seiner Mitmenschen erkennen, dass dieser Versuch ins Leere läuft und im schlimmsten Falle sogar der persönlichen Wirkung schadet. Wer sich bloß das Äußere von charismatischen Menschen zum Vorbild nimmt und versucht, ihr Auftreten, ihre Gesten, Worte, ihre Wirkung zu kopieren, wirkt zwangsläufig gekünstelt, aufgesetzt und nicht selten arrogant und eitel. Die Kluft zwischen Schein und Sein driftet dann immer weiter auseinander, und echtes Charisma wird unerreichbar. Charisma entsteht nämlich nicht aufgrund äußerlicher Merkmale, es ist vielmehr eine Frage der inneren Einstellung zu sich selbst, zu anderen Menschen und zu den alltäglichen und besonderen Dingen des Lebens. Die Wirkung nach außen kommt von allein. Man kann sie zwar unterstreichen, aber niemals aus dem Nichts „hervorzaubern“.

Eine positive innere Einstellung zu sich selbst fußt auf einem ausgeprägten Selbstbewusstsein, das bedeutet, man kennt und akzeptiert die eigenen Wünsche und Bedürfnisse, Stärken und Schwächen, Überzeugungen und Ansichten, Ambitionen und Ziele. – Man ist sich seiner selbst bewusst und entwickelt ein gesundes Selbstwertgefühl. Nur unter dieser Voraussetzung ist es möglich, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und sich integer zu verhalten, sodass die eigenen Entscheidungen und Handlungen mit den persönlichen Maßstäben und Vorstellungen im Einklang stehen. Das wiederum ist die Bedingung dafür, dass Menschen die persönliche Verantwortung für ihr Entscheiden und Handeln übernehmen und dafür einstehen, auch wenn sie Fehler gemacht haben oder Irrtümern aufgesessen sind. Integrität und Verantwortung festigen die eigene Persönlichkeit und sorgen dafür, dass man von anderen als glaubwürdig, souverän und verlässlich wahrgenommen wird.

Wer über eine solche in sich gefestigte Persönlichkeit verfügt, dem fällt es leicht, sich auf andere Menschen einzulassen, ihnen offen und mit ehrlichem Interesse zu begegnen, sich über ihre Erfolge zu freuen und sie bei Schwierigkeiten zu unterstützen. Deshalb wirken charismatische Menschen auch nie arrogant oder egoistisch, sondern glänzen durch Einfühlungsvermögen, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Toleranz. Andere Menschen stehen für sie nicht in Konkurrenz zur eigenen Person, sondern sind eine Bereicherung für das eigene Leben. Das gilt genauso für neue Herausforderungen oder Aufgaben und Pflichten. Auf der Basis einer gefestigten Persönlichkeit ist es leicht, sich mit Begeisterung und Leidenschaft einer Aufgabe zu widmen, sie als Chance und als Gewinn zu begreifen. Auch etwaige Fehlschläge können diese Sicht kaum trüben, denn sie rütteln nicht am Selbstwertgefühl, sondern werden als Teil der Herausforderung aufgefasst.

Unter dem Einfluss eines mangelnden Selbstwertgefühls oder gar von Selbstzweifeln steht hingegen häufig die Gefahr des Scheiterns im Zentrum der Aufmerksamkeit. Mögliche Fehler oder Rückschläge werden dann als persönliche Niederlage gewertet, die das Selbstwertgefühl weiter beschädigen. Das hat auch Auswirkungen auf die Einstellung zu anderen Menschen. Der Erfolg eines anderen erscheint dann schnell als Vorteil eines Konkurrenten, für den man sich kaum freuen kann, denn er steht jetzt besser da als man selbst. So ist es beinahe unmöglich, vorbehaltlos auf andere Menschen zuzugehen und ihnen echtes Interesse entgegenzubringen. Das schmälert die Fähigkeit, andere zu begeistern und von der eigenen Persönlichkeit zu überzeugen. An Charisma ist unter diesen Bedingungen nicht zu denken. Selbst eine hohe Machtposition, ein perfektes und teures Outfit, eine brillant formulierte Rede oder andere hochwertige Attribute würden daran nichts ändern, solang ein gesundes Selbstwertgefühl, Verantwortungsbewusstsein und die positive Einstellung zu sich und zu anderen nicht authentischer Bestandteil der Persönlichkeit sind.

Diese Einsichten stellen keineswegs ein Hindernis dar. Im Gegenteil: Sie sollen zeigen, dass es durchaus möglich ist, Charisma zu entwickeln, auch wenn es Ihnen nicht in die Wiege gelegt wurde. Doch es bedarf etwas Arbeit an sich selbst, denn all das, was einen charismatischen Menschen ausmacht, ist echt. Er wirkt nicht nur zuversichtlich, souverän, begeisterungsfähig und aufgeschlossen, er ist es tatsächlich. Und davon profitieren längst nicht nur die Menschen aus Ihrem Umfeld, sondern insbesondere Sie selbst!

© Stéphane Etrillard, 2010

Seminartipp mit Stéphane Etrillard

CHARISMA UND SOUVERÄNITÄT

Buchtipp: die Neuerscheinung von Stéphane Etrillard

Stéphane Etrillard
CHARISMA
Einfach besser ankommen
55 Fragen und Antworten zum Mythos Charisma
80 Seiten – 9,95 EUR
(Soft Skills kompakt, Bd. 11)
ISBN: 3-87387-762-7

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit bei Amazon.de


Lothar J. Seiwert über das neue Buch von Stéphane Etrillard

„Wer bisher dachte, man könne sich selbst nicht zum Charismatiker entwickeln, den wird dieses Buch positiv überraschen – und vom Gegenteil überzeugen.“

Lothar J. Seiwert (Bestseller-Autor und Keynote-Speaker) www.seiwert.de


Über Stéphane Etrillard

Stéphane Etrillard

Stéphane Etrillard

Stéphane Etrillard zählt zu den Top-Wirtschaftstrainern und Coaches. Er gilt als führender europäischer Experte zum Thema „persönliche Souveränität“.
Bei Entscheidern und Führungskräften ist er als Ratgeber und „Trainer der neuen Generation“ gesucht und bekannt. Als Coach und Autor genießt er einen hervorragenden Ruf. Mit seinen offenen Seminaren im Bereich Rhetorik und Dialektik sowie Selbst-PR verhilft er seinen Teilnehmern zu mehr Souveränität in allen Lebenslagen.

Stéphane Etrillard vermittelt Kompetenz aus der Praxis für die Praxis. Sein bewährtes Know-how ist in den letzten 10 Jahren in der Beobachtung und Begleitung von mehreren Tausend Führungskräften und Verkäufern aus unterschiedlichsten Branchen entstanden. Coachings und Seminare führte er bis jetzt in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Italien, Ungarn sowie in Russland durch. Zu seinen Privatklienten zählen Manager aus Top-Unternehmen, mittelständische Unternehmer und Politiker sowie viele Menschen, die sich bei ihm neue Impulse holen, um ihre Kommunikation zielführender zu gestalten. Durch zahlreiche Vorträge und Publikationen ist er einem breiten Publikum bekannt geworden.

Er ist Autor von über 30 Büchern und Audio-Coaching-Programmen, die zu den Business-Topsellern zählen.

Stéphane Etrillard zählt das Who’s Who europäischer Unternehmen zu seinen Kunden. Das Spektrum seiner Kunden erstreckt sich von innovativen Mittelständlern über DAX-Unternehmen bis zu global agierenden Konzernen. Bei den führenden Seminar- und Kongressveranstaltern zählt er zu den gefragtesten Referenten. In Zusammenarbeit mit Führungskräfte-Akademien und Seminarveranstaltern hat er Fach- und Führungskräfte von fast allen DAX-Unternehmen geschult.

Kontakt zum Autor:

Stéphane Etrillard
Schloss Elbroich
Am Falder 4
40589 Düsseldorf

Telefon: 0211 7570740
Telefax: 0211 750053

www.etrillard.com

info@etrillard.com

Seminartipp mit Stéphane Etrillard

CHARISMA UND SOUVERÄNITÄT

Read Full Post »

Older Posts »